FAQ

+Was passiert mit den Tickes nach der Festivalabsage?

Alle, die bereits ein Ticket bestellt und bezahlt haben, können selbstverständlich ihr Geld zurückbekommen! Wenn das Ticket noch nicht bezahlt wurde, verfällt es automatisch und ihr müsst nichts weiter tun. Bitte schreibt Evan eine Mail mit der Option eurer Wahl an: (möglichst bis Ende August)

Wenn ihr schon ein Ticket habt, könnt ihr aus drei Möglichkeiten wählen:

  1. Wir erstatten euch den Ticketpreis ohne Abzug zurück. Schreibt hierzu bitte eine Mail mit euren Kontodaten und eurer Buchungsnummer an die genannte Mail.

  2. Wir übertragen das Ticket auf das nächste Schulfrei-Festival vom 9. bis 12. September 2021. Dazu stellen wir euch einen Gutschein im Wert eures Tickets aus, denn ihr dann einlösen könnt. Die Übertragung wir noch ein bisschen dauern, aber ihr könnt sie gerne schon mal bei uns in Auftrag geben. 

  3. Ihr könnt das Ticket auch einfach verfallen lassen und uns damit durch eine Spende unterstützen. Bitte gebt uns auch in diesem Fall unbedingt per Mail Bescheid, damit wir planen können. 

Das Jahr 2020 ist für uns, wie für die gesamte Kultur-Branche eine schwierige Zeit. Wir haben laufende Kosten für die Planung des Programms, die Website, unseren Steuerberater etc., aber keine Einnahmen aus dem Ticketverkäufen. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn ihr die 2. oder 3. Option wählt und uns so dabei unterstützt, dass es auch nächstes Jahr noch ein Festival geben kann!

+Ich würde gerne mithelfen! Was kann ich tun?

Wir freuen uns darüber, wenn du uns unterstützen willst! Schreibe am besten direkt an:

+Gibt es Programmbeiträge, die auf dem Festival nicht erwünscht sind?

Das Schulfrei-Festival ist ein Ort der Diskussion und des Austausches. Wir als Veranstalter stehen mit unserem Namen für das, was auf der Bühne oder in einem Workshop gesagt wird. Wir treten für eine vielfältige und offene Gesellschaft ein. Es gibt aber Inhalte mit denen wir in keinster Weise einverstanden sind, dazu gehören menschenfeindliche Positionen, rassistische Äußerungen, Demokratiefeindlichkeit und Verschwörungsmythen. Es ist unser Hausrecht unser Programm entsprechend auszuwählen und solche Inhalte vom Open Space und der Lernbühne auszuschließen.

Habt keine Bedenken, Mitglieder der Crew anzusprechen, wenn ihr etwas problematisches in einem Workshop oder Vortrag bemerkt! Wir freuen uns über eure Mithilfe und euer Verständnis.