Loader Logo
 
Schulfrei Logo

Willkommen!

Das Schulfrei-Festival fällt auch dieses Jahr leider wieder aus!

Nach einigem Hin- und Herüberlegen, haben wir uns dazu entschieden, auch das diesjährige Schulfrei-Festival abzusagen. Uns ist diese Entscheidung auch dieses Jahr echt schwer gefallen, aber mit Blick auf die aktuelle Pandemielage können wir eine Veranstaltung weder mit unserem Gewissen, noch mit unseren Ansprüchen an ein schönes Festival vereinbaren. 

Aber bei einer einfachen Absage wollten wir es auch nicht belassen…

Als wir uns nach Alternativen umgeschaut haben, ist uns schnell klar geworden, dass wir nicht einfach irgendwas auf Youtube als Video hochladen wollen. Also haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt:  

Wir machen ein kleineres Fest an nur einem Tag: das September-Fest Du kannst am Vortag anreisen und bis zum Mittag am darauffolgenden Tag bleiben. Und in der Zwischenzeit sorgen wir dafür, dass du das lang ersehnte Festival-Feeling für einen Tag voll genießen kannst! 

 

Das heißt im Klartext: Du bist herzlich eingeladen am 11.09.2021 mit uns gemeinsam auf dem gewohnten Festivalgelände in Damelack das September-Fest zu feiern! 

Falls ihr ihn noch nicht kennt, schaut doch mal auf unserem Brandneuen YouTube Kanal vorbei!

Neues aus dem Blog

Alle Blogbeiträge ansehen

Programm

+Workshops

2021 werden wir ein reduziertes und dennoch vielfältiges Workshop-Programm anbieten. Die unterschiedlichen kreativen und informativen Angebote sind eine große Bereicherung und machen das Festival erst zu dem Ort bunten Treibens, als den wir es kennen. Bitte habt Verständnis dafür, dass man sich trotz Teilnehmerbegrenzung nicht im Voraus für einzelne Workshops anmelden kann. Wenn ein Workshop schon voll ist, gibt es vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt eine zweite Chance.

Da wir im Voraus sehr genau planen müssen, wird es dieses Jahr leider keinen Open Space geben. 


Baumklettern


Jugger


Schreibwerkstatt

Tickets

JavaScript ist in deinem Browser deaktiviert. Um unseren Ticket-Shop ohne JavaScript aufzurufen, klicke bitte hier.

Anfahrt

16845 Breddin
Ortsteil Damelack

Du suchst eine Mitfahrgelegenheit oder hast noch Platz im Auto?
Dann plane deine Reise doch auf bessermitfahren.de. Bestimmt findet sich dort die ein oder andere nette Fahrgemeinschaft zusammen

Mit dem Auto:

Bitte Havelberg wegen einer anderen Großveranstaltung großräumig umfahren!

Mit dem Zug:

RE 2 (aus Berlin Richtung Wismar/Wittenberge) bis Bhf. Breddin, von dort eine dreiviertel Stunde im gemütlichen Spaziergang zu Fuß oder per Rad in fünfzehn Minuten, ca. 4 km. Es empfiehlt sich die Anreise bei Tageslicht, da die Wege nicht beleuchtet sind. 

FAQ

+Ab wann kann man anreisen und bis wann muss wieder abgereist werden?

Eine Anreise ist ab 17:00 Uhr am Freitag möglich, ab dann ist der Zeltplatz geöffnet. Ab 9 Uhr am Samstag öffnet der Empfang, ab 11 Uhr beginnt dann das Programm und endet etwa um Mitternacht. Wenn ihr noch etwas bleiben möchtet, könnt ihr gerne noch bis Sonntagmittag um 12:00 Uhr auf dem Zeltplatz zelten. Toiletten und Trinkwasser werden weiterhin zur Verfügung stehen, das Festgelände ist jedoch bereits geschlossen, da wir mit dem Abbau beginnen. Für eine der beiden Übernachtungen von Freitag auf Samstag oder von Samstag auf Sonntag erheben wir eine kleine Pauschale von 5 € pro Zelt/Wohnmobil/Wohnwagen/Auto in dem geschlafen wird. Beide Nächte zusammen kosten 8 €. Diese Gebühr könnt ihr über das Ticketformular oder vor Ort am Empfang entrichten.

Ein Aufenthalt außerhalb der angegebenen Zeiten auf dem Zeltplatz oder dem Festgelände ist nicht gestattet. Wir bitten um euer Verständnis.


 

+Welche Hygiene Regelungen gelten?

Die Veranstaltung wird kleiner und wir werden eine mögliche Kontaktnachverfolgung sicherstellen. Darüber hinaus kann es weitere Hygienevorschriften geben: Abstandsregeln, Test- und Maskenpflicht. Was wir davon umsetzen müssen, wissen wir noch nicht genau. Wir sind im Austausch mit dem Ordnungs- und Gesundheitsamt und beobachten die Entwicklung der Pandemie. 

Ca. drei Wochen vor der Veranstaltungen können wir dir genaueres dazu sagen.

Mit dem Kauf eines Tickets erklärst du dich mit allen potentiell geltenden Auflagen einverstanden.

+Ich hab mein Ticket bestellt, was nun?

Wir freuen uns, dass du kommst! Du solltest automatisch eine Bestätigungsmail mit allen weiteren Details zu deiner Buchung erhalten haben. Wenn du keine Bestätigungsmail erhalten hast, wende dich bitte an uns unter . Bitte überweise den Gesamtpreis deiner Tickets innerhalb von 14 Tagen an uns, dann bekommst du eine Bestätigungsmail und zu einem späteren Zeitpunkt deine Tickets als PDF, die du in ausgedruckter oder digitaler Form am Empfang vorzeigen musst. Alle wichtigen Informationen zum Festival erhälst zu ca. eine Woche vorab per Mail.

+Gibt es eine Abendkasse?

Ja, aber nur, wenn noch Tickets aus dem Vorverkauf übrig sind. 

Es gelten folgende Preise: 

Sehr junge Menschen (unter 6): 0 €

Junge Menschen (von 6 bis 14): 10 €

Nicht mehr ganz so junge Menschen (ab 14): 16 € 

Familienticket (2 Erwachsenentickets plus beliebig viele Kindertickets): 42 €

+Was gibt es zu Essen und Trinken?

Es wird verschiedene Essensstände geben, an denen Essen gekauft werden kann. Auch veganes Essen wird angeboten. Wir garantieren jedoch nicht, dass es immer genügend für alle gibt, jeder ist also an sich für seine Verpflegung selbst verantwortlich. Durch die Besucherzahl auf dem Festival ist es uns auch nicht möglich, auf weitere Wünsche, Intoleranzen oder Allergien genau einzugehen. Bitte nehmt daher eigene Lebensmittel mit. Die nächste Einkaufsmöglichkeit befindet sich im 4km entfernten Breddin am Bahnhof.

+Kann ich meinen Hund mitbringen?

Hunde sind grundsätzlich erlaubt, müssen jedoch auf dem Gelände und dem Zeltplatz zu jeder Zeit an der Leine gehalten werden, wegen herumlaufender Kinder und eventuell anderer Tiere. Selbstverständlich gehen wir auch davon aus, dass sich die Besitzer verantwortungsvoll um die Sauberkeit kümmern. Missachtung dieser Regeln können zum Platzverweis führen!

+Was passiert im Fall einer Absage?

Wir planen das September-Fest, weil es sehr einfacher so angepast werden kann, dass es für uns alle sicher ist. Mit Änderungen bei den Hygieneauflagen und Beschränkungen bezüglich der Teilnehmendenzahl können wir uns auch noch 1-2 Wochen vorher planen. Sollte es Anfang September dennoch so sein, dass keine Veranstaltung stattfinden kann, werden wir selbstverständlich alle Tickets gebührenfrei zurückerstattet. Genauere Infos zu diesem Thema findet ihr in folgendem Blogartikel aus dem Jahr 2020. ​​​

+Gibt es Programmbeiträge, die auf dem September-Fest nicht erwünscht sind?

Dieses Jahr wird es keine Offene Bühne geben. Angesichts des komprimierten Programms können leider nur vorher organisierte Programmpunkte abgeboten werden. Auch Infomaterialien wie Flyer oder Plakate müssen mit der Crew abgestimmt werden. Prinzipiell finden wir es aber super, wenn auf spannende Initiativen hingewiesen wird! 

Das September-Fes ist ein Ort der Diskussion und des Austausches. Wir als Veranstalter stehen mit unserem Namen für das, was auf der Bühne, einem Plakat oder in einem Workshop kommuniziert wird. Wir treten für eine vielfältige und offene Gesellschaft ein. Es gibt aber Inhalte mit denen wir in keinster Weise einverstanden sind, dazu gehören menschenfeindliche Positionen, rassistische Äußerungen, Demokratiefeindlichkeit und Verschwörungsmythen. Unser Programm ist auch nach diesen Kriterien ausgewählt. 

Habt keine Bedenken, Mitglieder der Crew anzusprechen, wenn ihr etwas problematisches irgendwo auf der Veranstaltung bemerkt! Wir freuen uns über eure Mithilfe und euer Verständnis.

 

+Ich bin noch nicht 18, kann ich trotzdem am September-Fest teilnehmen?

Das September-Fest ist für alt und jung natürlich gleichermaßen interessant, aber wir können aus rechtlichen Gründen minderjährige Teilnehmer nur in Anwesenheit einer Begleitperson aufnehmen! Wenn du also ohne deine Eltern kommen möchtest, brauchst du eine andere, volljährige Begleitperson, die für die Zeit des September-Fests die Verantwortung für dich übernimmt. Die Person muss namentlich bei der Anmeldung benannt werden. Diese Angabe ist für Familien nicht nötig.

+Was ist, wenn ich auf der Veranstaltung krank werde oder mich verletze?

Wir haben ein kleines Team von medizinisch geschulten Personen vor Ort, die jederzeit erreichbar sind, um eine erste Einschätzung der Situation abzugeben, kleinere Erstversorgungen zu machen und gegebenfalls an einen Arzt, ein Krankenhaus oder eine Apotheke zu verweisen. Medikamente dürfen vor Ort nicht abgegeben werden, deshalb bitten wir euch, Medikamente, die ihr gegebenenfalls benötigen werdet, selbst mitzubringen.

 

+Ich kann leider doch nicht teilnehmen, was nun?

Das ist echt schade :(. Es gibt mehrere Möglichkeiten. Erstens, du kannst dein Ticket kostenfrei an andere übertragen, wenn uns die Namen der neuen Ticketbesitzer*innen rechtzeitig mitgeteilt werden. Wurde die Teilnahmegebühr schon überwiesen, regelt ihr das Finanzielle unter euch.

Zweitens, du kannst dein Ticket zurückgeben. Wenn der Teilnahmebeitrag noch nicht überwiesen wurden, ist die Rückgabe kostenfrei. Nach der Überweisung werden die Tickets abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 25% zurück erstattet. Schreibe uns einfach eine Mail bis zum 28.8. unter Angabe deiner Kontoverbindung an .

Rückerstattungen und Weitergaben sind aus organisatorischen Gründen nur bis zum 28.8.2021 möglich!

Wenn noch Restkarten verfügbar sind, wird es eine Abendkasse geben.

+Ist das September-Fest barrierefrei?

Ja, im Grunde schon. Das Gelände ist eben und es gibt keine Treppen. Allerdings gibt es keine gepflasterten Wege oder Innenräume, das Festival besteht aus Wiese, die auch mal uneben oder schlammig sein kann. Wenn ihr Fragen oder spezielle Bedürfnisse an unser Gelände habt, schreibt uns bitte eine Mail, dann schauen wir, was möglich ist:

+Wie verhindere ich, dass mein Kind verlorengeht?

Es passiert immer wieder, dass Kinder (oder Eltern) im Getümmel plötzlich nicht mehr zu finden sind. Doch keine Panik, bislang hat jede Familie wieder zusammengefunden!

Hier ein paar zwei Tipps:

  • Schreibt eurem Kind eure Telefonnummer und euren Namen auf den Arm oder hängt ihm ein Schild um, dann könnt ihr angerufen werden, sollte euch euer Kind nicht mehr finden.
  • Achtet besonders im Dunkeln aufeinander, da es zu dieser Zeit besonders schwierig ist, einander wieder zu finden.

Menschen auf der Bühne auszurufen ist leider meist wenig effektiv.  

+Was passiert mit meinen Tickets aus dem Jahr 2020?

Du kannst dein bereits bezahltes Ticket stornieren oder ein weiteres Mal auf das nächste Jahr umbuchen.

Wie du dich entscheidest, ist dir überlassen. Wenn du dein Ticket stornieren möchtest, schicke uns bitte eine Mail an:  

Wenn du uns keine Mail schickst, gehen wir davon aus, dass du dein Ticket auf das nächste Jahr umbuchst. 

Kann ich mein Schulfrei-Festival-Ticket von 2020 für das September-Fest verwenden? 

Nein, Schulfrei-Festival Tickets können nicht übertragen werden. Wenn du zum September-Fest kommen möchtest, benötigst du ein extra Ticket.

Team

Kontakt

Bitte lest erst die häufig gestellten Fragen, bevor ihr uns eine Mail schreibt!

Generelle Fragen:

Fragen rund um die Anmeldung:

Konferenzbeiträge:

Workshops:

Musik:

Performance:

Anfragen für Verkaufsstände auf dem Festivalgelände:

Presseanfragen:

 

Über uns

Ganz besonders in Bewegung ist und bleibt die inhaltliche Ausrichtung des Festivals. Von einem Treffpunkt und Ort der Vernetzung für Freilerner:innen haben wir uns zu einem Festival gewandelt, das sich ganz allgemein mit Themen rund um alternative Bildung befasst. Verschiedene Infostände, Vorträge und Workshops versuchen der Bandbreite dieses Themengebietes gerecht zu werden und vielfältige Einblicke in verschiedene Lebenswege zu geben. Freie Bildungs- und Schulkonzepte, das freie Lernen sowie Anregungen und Möglichkeiten für die Zeit nach dem schulpflichtigen Alter und das lebenslange Lernen sollen auf dem Schulfrei-Festival gleichermaßen ihren Raum haben. Dabei liegt der Fokus darauf, sich zu öffnen und neugierig zu bleiben. Wir wollen der Welt unsere Wünsche, Hoffnungen und Ideen zeigen, gleichermaßen von ihr lernen und uns eine bunte Bildungswelt ausmalen. Dabei freuen wir uns über jede:n, die:der ein Stück dieses Weges mit uns teilt, interessiert auf dem Festival vorbei schaut oder auch einfach nur eine schöne, unterhaltsame Zeit in kinderfreundlicher Umgebung verbringen möchte.

Geschichte

»Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…«

Die Geschichte beginnt mit einem Lagerfeuer und fünf jungen Menschen. So wird sie oft erzählt. Der Augenblick, in dem die Idee für Septré geboren war. Manchmal helfen einem Dunkelheit und Feuerschein dabei, großartige Ideen auszusprechen und sie weiter zu spinnen. In diesem Fall war es die Idee von einem Treffen für junge Menschen, die einen anderen Bildungsweg als die klassische Schullaufbahn gehen. Nicht für die Eltern, die sich auf Freilernertreffen von BVNL und Co. regelmäßig über wichtige und weniger wichtige Fragen austauschten; sondern für den Nachwuchs, den es betraf. Das erste Treffen von dieser kleinen Gruppe junger Leute fand im September 2008 in Frankreich statt. Und viele weitere Treffen im September folgten. Daraus hat sich auch der Name der Jugendgruppe ergeben: Septré steht für Septembertreffen.

 

Vom Jugendtreffen zum ersten eigenen Festival

So selbstbestimmt, wie sich die Initiator:innen der Septré-Treffen ihre Bildung gestalteten, so selbstbestimmt waren auch die Jugendtreffen organisiert. Wir trafen uns in einem alten Hotel, das zur Schule umgebaut werden sollte. Für ein paar Arbeitsstunden in Haus und Hof durften wir dort kostenlos unterkommen. Wir trafen uns in Frankreich in einer kleinen Zweizimmerwohnung mit insgesamt 15 jungen Leuten. Auf der schwäbischen Alb in Räumlichkeiten, in denen ein Lernort entstehen sollte. Mit einem kleinen Ofen zum Heizen und Holz, das wir uns selbst hacken durften. Der Hauptzweck jedes Septré Treffens bestand darin, eine schöne Zeit miteinander zu verbringen. Für uns bedeutete das Gitarrenmusik und Gesang, viel Zeit draußen zu verbringen und jede Menge Gesellschaftsspiele. Eine kleine Tanzparty im Mondschein auf einem Hügel, vorzügliches Schokoladen-Fondue und viele Witze darüber, das Laura so klein ist (Mach dir nichts draus Laura! Wenn es regnet, werden kleine Leute später nass). Es kam die Zeit da wir T-Shirts mit unserem selbstentworfenen Logo bedruckten und einen eigenen Song im Tonstudio aufnahmen. Und als schließlich die Idee im Raum stand, ein eigenes Festival zu organisieren, haben wir keinen Moment daran gezweifelt, dass diese Idee umsetzbar ist.

Im Frühjahr 2013, dem Geburtsjahr des Schulfrei-Festivals, wurden auf einem Septré-Treffen bei Freiburg die letzten organisatorischen Dinge persönlich besprochen. Die Kulisse dafür bot das Berghaus auf dem Schauinsland. Es fällt nicht schwer sich das Bild der kleinen Menschengruppe ins Gedächtnis zu rufen, bei prallem Sonnenschein in schneebedeckter Landschaft. Hier wurde auch das Crowdfunding-Video gedreht, denn ohne die Hilfe unzähliger Spender:innen wäre der Startschuss für das erste Schulfrei-Festival nicht möglich gewesen.

 

Die Idee wird Realität

Knapp 350 Leute besuchten das erste Festival, von denen die meisten das Orga-Team persönlich kannten. Freund:innen aus der Szene der Freilerner:innen und deren Freund:innen. Das Schulfrei-Festival in seinen frühesten Kinderschuhen definierte sich ganz deutlich als Veranstaltung für die Szene der Freilerner:innen von jungen Freilerner:innen organisiert. Dank so viel Vernetzung und Unterstützung füllte sich das Gelände am Anreisetag mehr und mehr. Der größte Erfolg dieses Wagnisses!

Mittlerweile haben wir nicht nur ein erfolgreiches Schulfrei-Festival hinter uns gebracht. Über die Jahre wurden wir mit viel Vertrauen beschenkt, dass wir dieses Festival auf eine gute Art organisieren und veranstalten. Ab dem ersten Veranstaltungsjahr gab es eine wachsende Gruppe an Festivalbegeisterten, die mit ihrer positiven Resonanz in manchen Momenten der Motor waren, der uns den Antrieb gab, das Schulfrei-Festival auch noch ein zweites, drittes und schließlich auch ein viertes und fünftes Mal zu veranstalten. Wir sind in diesen Jahren gewachsen, aber wir hatten auch ein gutes Fundament, auf das wir bauen konnten. Es ist ein schönes Gefühl, dieses Festival organisieren zu dürfen und es liegt uns sehr am Herzen als Organisationsteam im ständigen Austausch miteinander zu bleiben.

Unterstützen

Wir werden oft gefragt, wie ihr das Schulfrei-Festival unterstützen könnt. Zum einen ist es möglich eine Fördermitgliedschaft abzuschließen, um uns einmal jährlich durch eine festgelegte Geldsumme zu unterstützen. Der Mindestbeitrag hierfür beträgt 15,00 € bzw. 10,00 € für unter 18 Jährige, dieser kann nach eigenem Ermessen erhöht werden. Wenn ihr Interesse habt, schreibt uns einfach eine Mail an , dann erfahrt ihr alles Wichtige dazu.

Darüber hinaus freuen wir uns natürlich über Spenden über unser Ticketformular oder direkt an folgendes Konto:

Empfänger: Septré e.V.
BIC: GENODEM1GLS
IBAN: DE70 4306 0967 7025 3687 00
Kreditinstitut: GLS Gemeinschaftsbank

Für euer Finanzamt benötigt ihr erst ab 200 € eine Spendenquittung, deshalb bitten wir euch, für kleinere Beiträge darauf zu verzichten.